Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Religion

katholische und evangelische Religion

Im Fach Religion unterstützen wir Schülerinnen und Schüler in ihrer Suche nach Identität und Orientierung in einer zunehmend komplexer werdenden Welt. Wir stärken sie in ihrer Individualität und wollen sie dazu befähigen, in unserer Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. So begleiten wir Schülerinnen und Schülern darin, über die großen Fragen des Lebens (Woher komme ich? Wohin gehe ich? Was kommt nach dem Tod? Was ist der Sinn des Lebens?) und ethische Problemfelder nachzudenken, altersgerecht zu diskutieren und zu einem eigenen Urteil zu kommen.

Im evangelischen oder katholischen Religionsunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler in erster Linie ihre eigene Konfession näher kennen, darüber hinaus aber auch die anderen christlichen Konfessionen. Ganz im Zeichen der Ökumene stehen auch verschiedene Projekte und Aktionen, wie beispielsweise gemeinsame Kirchenerkundungen oder der Begrüßungsgottesdienst für die Fünftklässler.

Ein weiterer wichtiger Baustein des Religionsunterrichts stellen die Weltreligionen dar. Schülerinnen und Schüler lernen im Laufe der Jahre das Judentum, den Islam, Hinduismus und Buddhismus näher kennen. Beim Besuch einer Synagoge (z.B. in Rottweil, Ulm, Freiburg, Stuttgart oder Straßburg) sowie der Moscheegemeinde in Wehingen sammeln Schülerinnen und Schüler Erfahrung darin, bei Angehörigen einer  anderen Religion zu Gast zu sein, Fragen zu stellen und auch selbst Rückfragen zur eigenen Religion zu beantworten und somit erste Erfahrungen eines interreligiösen Dialogs zu sammeln.

Insgesamt wichtig ist uns als Fachschaft Religion:

  • Kinder und Jugendliche in ihrer aktuellen Situation ernst zu nehmen und ihnen zu helfen, ihre Lebenswelt zu gestalten und im sozialen Miteinander Konflikte gewaltfrei zu lösen
  • Altersgemäße Zugänge zur christlich-biblischen Tradition zu ermöglichen
  • Eine ökumenische Grundhaltung und ein ökumenisches Miteinander der christlichen Konfessionen
  • Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Fachschaft Ethik
  • Offenheit für andere Religionen sowie Sensibilisierung für den interreligiösen Dialog und Begegnung mit Menschen anderer Religionen in unserer Gesellschaft, in unser Schulgemeinschaft sowie im täglichen Miteinander
  • Offenheit im Gespräch mit nichtreligiösen Menschen
  • Eine Förderung der Sprach-, Toleranz- und Dialogfähigkeit, um zur Verständigung in der pluralen Gesellschaft beizutragen
  • Ein verantwortungsvoller Umgang mit sich, den anderen Menschen und der Erde als Schöpfung Gottes

Verschiedene Angebote wie Frühschichten im Advent, Fahrten zum Weltjugendtag oder nach Taizé bieten den Schülerinnen und Schülern Möglichkeiten, religiöse Erfahrungen bei außerunterrichtlichen  Veranstaltungen zu machen.

Zur Gestaltung des Schullebens tragen wir beispielsweise durch die Mitgestaltung des Weihnachtskonzerts in einer Kirche des Schuleinzugsgebietes durch Texte, Bilder und liturgische Elemente bei sowie durch einen Reli-Raum am Tag der offenen Tür mit wechselnden Ausstellungen, damit interessierte Viertklässler und deren Eltern sich einen ersten Eindruck von unserem Fach verschaffen können. Unsere Diakonin, Frau  Heinzelmann, ist zudem Mitglied des Krisenteams unserer Schule.

Aktuell laufen auch Planungen für das Jubiläumsjahr der Reformation 2017. Als Höhepunkt findet eine Theateraufführung „Luther“ in der Jurahalle in Gosheim statt.

Gemeinsam Lernen

voneinander und miteinander innerhalb der Schule und mit zahlreichen Bildungspartnern

Gemeinsam Ideen entwickeln

Mit Karte und Kompass durchs Gelände zur Förderung von Orientierungfähigkeit und Zielstrebigkeit

Gemeinschaft erfahren

regelmäßige Assembly (Schulvollversammlung) zur Förderung der Schulgemeinschaft