Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelles aus der Schule

Artikel vom 22.02.2019

Tag der offenen Tür

Bericht Heuberger Bote zum Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür im Gymnasium Gosheim-Wehingen

Hören, Schauen, Staunen und Ausprobieren, hieß es am 21. Februar beim Tag der offenen Tür im Gymnasium Gosheim-Wehingen. Wie immer stellten sich die Fachschaften und Arbeitsgemeinschaften mit einem bunten Programm vor.

Die Fachschaft Latein bewirtete ihre Gäste zum Beispiel mit römischem Gebäck. Darunter befand sich ein sogenannter Oktopuss-Kuchen. Das soll der Lieblingskuchen des römischen Kaisers Augustus gewesen sein. Nach der Überlieferung brachte Augustus das Rezept aus Ägypten mit nach Rom, von der gerade besiegten Königin Kleopatra. Der Name des Kuchens kommt daher, dass die Kuchenstücke an die Tentakeln eines Oktopuss erinnern. Für die von Zucker verwöhnten Gaumen der heutigen Menschen schmeckt der Kuchen allerdings etwas fad. Man esse ihn allerdings nicht pur, sondern mit Honig oder einer anderen süßen Masse, wie der Lateinlehrer Hans-Joachim Baur erklärt.

Süßer als der Oktopuss-Kuchen waren die Süßigkeiten, die in den Pinatas der Fachschaft Spanisch versteckt waren. Eine Pinata ist bekanntlich ein bunt gestaltetes Gefäß aus Ton oder Pappmaschee, das an einer Schnur von der Decke herabhängt. Wer die Pinata mit verbundenen Augen mit einem Stock trifft und aufbricht, darf die Süßigkeiten behalten, die aus der Pinata herausfallen. Die jungen Gäste der Fachschaft Spanisch teilten sich die „erbeuteten“ Süßigkeiten allerdings redlich.

Süßes hatten auch die Fachschaften Chemie und Physik mitgebracht, allerdings nicht zum Essen, sondern für chemische und physikalische Experimente. Gummibärchen verglühten in spektakulärem Licht, Emser Pastillen verwandelten sich in schwarze Würmer, und Schokoküsse quollen unter einer Vakuumglocke auf.

Einen besonderen Leckerbissen fürs Auge lieferte die Arbeitsgemeinschaft Kunst. Sie zeigte Portraits, Landschaftsbilder, Comics und vieles mehr. Nicht nur die Besucher, sondern auch die Lehrer staunten darüber, was für Talente in den Schülern stecken. Geleitet wird die Arbeitsgemeinschaft von Reangsey Ouk, einem Schüler der zehnten Klasse.

Daniel Finkbeiner, 21. Februar 2019

Unterstufenchor
Biologie / NWT
Klasse 6a / Englisch
Klasse 6 a / Englisch
Pinata / Spanisch
Jonglier-AG
Musik zur Unterhaltung
Bildende Kunst
 

Gemeinsam Lernen

voneinander und miteinander innerhalb der Schule und mit zahlreichen Bildungspartnern

Gemeinsam Ideen entwickeln

Mit Karte und Kompass durchs Gelände zur Förderung von Orientierungfähigkeit und Zielstrebigkeit

Gemeinschaft erfahren

regelmäßige Assembly (Schulvollversammlung) zur Förderung der Schulgemeinschaft