Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuelles aus der Schule

Artikel vom 02.08.2017

Erste-Hilfe Schulung für Schüler der Klassen 8

Erste-Hilfe Schulung für Schüler der Klassen 8 bei Präventionstagen

Leben Retten leicht gemacht - Erste-Hilfe-Kurs am Gymnasiums Gosheim-Wehingen

Wie man erste-Hilfe im Ernstfall leistet, durfte die Klassenstufe 8 des Gymnasiums Gosheim-Wehingen am 24. Juli 2016 erfahren. Dabei lernten die Schüler nicht nur wie man eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführt sondern auch wie man sich an einer Unfallstelle richtig verhält.

Unter Erste-Hilfe versteht man lebensrettende Sofortmaßnahmen, die von den sogenannten Ersthelfern bei medizinischen Notfällen praktiziert werden kann bzw. sollte.

Wie wichtig leben-retten sprich Erste-Hilfe wirklich ist, sieht man meist erst, wenn es zu spät ist. Um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein, fordert es nicht nur Erste-Hilfe-Kenntnisse sondern auch Mut. Vor allem sollte jeder, der kann, dazu bereit sein, demjenigen, der in Not ist, zu helfen. Das fordert unter anderem auch Mut. Da manche „Hilfe“ verschieden definieren, kommt es manchmal zu Komplikationen (z.B. durch Menschenmengen gelangt der Rettungsdienst nicht zum Patienten).

Sobald jemand ihn Ohnmacht fällt handeln in Form von sofort helfen zu können - das war eines der Ziele des Erste-Hilfe-Kurses. Nehmen wir an, eine Person in unserer Nähe fliegt plötzlich in Ohnmacht. Bei der Leistung von Erste-Hilfe sollte aber einiges beachtet werden: Zuerst muss auf Eigenschutz geachtet werden. Denn Patienten sollte man falls möglich bzw. nötig von der Gefahrenstelle entfernen. Nachdem bei der in Ohnmacht gefallenen Person die Atmung geprüft wurde und diese nicht funktioniert, startet man sofort mit der Wiederbelebung. Es ist sehr wichtig, dass dies sofort passiert, da es für den Patienten schon nach einigen Minuten ohne Sauerstoff tödlich enden kann. Nebenbei beauftragt man weitere Personen, den Notruf zu alarmieren. Um den entstandenen Atem- und Kreislaufstillstand zu beenden, wird mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen, indem man mit beiden Händen in der Mitte des Brustkorbs (am Brustbein (Sternum)) fünf bis sechs Zentimeter tief eindrückt. Dies wiederholt man 30-mal und fährt dann mit der Mund-zu-Mund-Beatmung fort, wobei man die Nase des zu beatmenden zuhält und langsam in den Mund bläst. Nach zweimaliger Wiederholung wird wieder mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung begonnen, bis der Notdienst eintrifft. (Im Rhythmus von 30:2) zugleich wird falls möglich ein Defibrillator (AED) am Patienten angebracht. Man startet sofort wieder mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung nach dessen Einsatz.

Dies alles praktizierten die Schüler an Dummies und kamen zu dem Entschluss, dass Erste-Hilfe gar nicht so schwer ist wie es scheint, dass aber die Aufbringung des Mutes Erste-Hilfe im Ernstfall zu leisten viel schwieriger ist. Es ist aber auch zu bedenken, dass man bei der Praktizierung von Erste-Hilfe (fast) gar nichts falsch machen kann.

Die Schüler entfanden den Kurs als sehr hilfreich und interessant.

 

Bericht von Selina Huber, Klasse 8a (ab September 9a)

Gemeinsam Lernen

voneinander und miteinander innerhalb der Schule und mit zahlreichen Bildungspartnern

Gemeinsam Ideen entwickeln

Mit Karte und Kompass durchs Gelände zur Förderung von Orientierungfähigkeit und Zielstrebigkeit

Gemeinschaft erfahren

regelmäßige Assembly (Schulvollversammlung) zur Förderung der Schulgemeinschaft